Archiv

Life goes on.

Das Leben geht weiter. Irgendwie zumindest.
Und derzeit bin ich hin und hergerissen zwischen einer privaten Zufriedenheit (weils ganz gut geht) und einer beruflichen Unzufriedenheit (weils nicht wirklich gut geht).

Privat ists ganz ok. Ich finde jetzt auf den Winter hin glaub ich ein wenig mehr von dem was man Balance nennen k?nnte. Ich bin insgesamt zufriedener und das liegt nicht daran, weil ich einfach Dinge aufgegeben habe. Ich habe jetzt eine Shadowrun Gruppe auf die ich mich freue.
Ich werde mein Zimmer umgestalten, so dass es endlich h?bsch wird. Und irgendwie.. mir gehts gut. Ok Freundin fehlt, aber das ist ja derzeit ein wenig allgemein ^^

Beruflich siehts leider nicht so dolle aus. Ich bin einigerma?en unzufrieden mit meinem Job, das liegt nichmal unbedingt am Job, sondern eher am Umfeld. Sprich der Firmenpolitik, mit der ich unzufrieden bin. Tja und was machen? Weis ich nicht so genau. Fakt ist: Mittelfristig brauch ich was anderes. Es macht zwar schon irgendwie Spa?, aber man hat einfach keine ordentliche Zukunftsperspektive derzeit. Und warten nervt halt ein wenig so langsam.

-Sono out.

7.11.05 21:29, kommentieren

Steak

Ich war heute mit einer Arbeitskollegin im Steakhouse. Ich muss sagen: SEHR LECKER!

Nach kurzer Überlegung hab ich mich dann für ein 350g Entrecote entschieden. Dazu eine Baked Potato mit Mike's Spezial Sour Cream. Vielen Dank Mike

8.11.05 20:29, kommentieren

Wie dumm ist das eigentlich?

Wie dumm ist das eigentlich: Du schaust zu einem M?dchen und sie
schaut zu dir. Und ihre Freundin versucht sie ca. 40 minuten
anzustacheln damit sie zu dir r?ber geht (10 meter) und du bleibst
einfach sitzen. Und dann gehst du einfach. Und du weist nicht
warum du nicht einfach diese 10 meter gegangen bist. Und das
obwohl du in einer verfassung warst, in der du dir alles zugetraut
h?ttest. Und du warst n?chtern. Und du ?rgerst dich jetzt einfach
nur noch.

Wird mir das wieder passieren?

Ich hoffe nicht. Aber werd ich das m?del wiedersehen? Und es war kein m?del wie "boah die sieht toll aus", die sah einfach nett aus.. und normal. Und sch?n. Und sie hatte ehrliche augen.

Und es geschah in der Rockfabrik N?rnberg. Am 04.11.05

9.11.05 18:36, kommentieren

Spaß oder Ernst

Egal, auf jeden Fall des Lesens wert: Klick

13.11.05 17:49, kommentieren

Angriff der Hüfthosen

Hallo beisammen,

ich will euch mal eine kurze Geschichte von der Nacht Freitag auf Samstag, ca. 3:30 - 4 Uhr erz?hlen.

Der Ort unseres Geschehens ist das allgemein beliebte Etablissement im Norden der Stadt mit dem Namen Rockfabrik, regelm??igen G?ngern auch unter der Abk?rzung RoFa bekannt.

Ich sa? also gem?tlich im Underground, mit wachem, n?chternem Blick (my car doesn't know the way home) und leicht mit der Zeit leicht steigendem Melatonin Spiegel. Etwa vier Meter vor mir ebenfalls sitzend: Zwei M?dchen vom Stamme der Tussneldas. Stolz trugen sie ihre Stammeszeichen (Knappes Oberteil und H?fthose). Nach kurzer Zeit gibt eine der beiden (wir nennen sie nun mal "die Anst?ndige" weil sie etwas zur?ckhaltender war) der anderen (wir nennen sie einfach mal "die andere") ein Zeichen. Sie zeigt dabei in eine bestimmte Richtung hinter mir. Ich schaue auch mal in die Richtung und sehe am beschriebenen Platz eine Gruppe M?nner stehen. Aha!

Die Andere dreht sich nat?rlich auch in die Richtung und sobald sie die Gruppe M?nner erblickt hat auch gleich wieder zur?ck. Dann folgt bereits die erste Stufe des Balztriebes: Sie dreht sich mit dem R?cken (=weniger Stoff als vorne) zur M?nnergruppe. Zweiter Schritt: Frau verschwindet nach ca. 10 Sekunden auf die Toilette und bleibt dort ca. 5 Minuten.
Als sie zur?ckkehrt sieht sie genau so aus wie vorher. Zumindest bis sie sich hinsetzt. In dem Moment schiest der rote Tanga mit schwarzer Umrandung aus der Hose heraus. Wohlsichtbar platziert und pr?sentiert.

In dieser Stellung verharrt Frau dann ca. 2 Minuten, bis das n?chste Lied anf?ngt. Beide springen auf zum Tanzen. Aber dazu gehen sie nicht auf die Tanzfl?che, sondern tanzen an Ort und Stelle (gut das hat nix zu hei?en). Dabei ist das Tanzen stark an typisch lateinamerikanische T?nze angelehnt (als Musik lief vom Stil her gerade etwas in Richtung 3 Doors Down bis h?rter), also unpassend.

Lasst mich kurz erkl?ren was ich mit "stark an typisch lateinamerikanische T?nze angelehnt" meine. Damit meine icht nicht etwa die rythmische, angenehme Bewegung, welche diese T?nze so sch?n macht. Damit meine ich das schnelle, rythmische H?ftwackeln, welches unser zweites M?dchen (die Andere) wirklich gut beherrschte.

Also wird getanzt. Und das eine ganze Weile. Dabei bewegte sie ihre H?ften teilweise ungef?hr mit halber Lichtgeschwindigkeit, so dass man Angst haben musste sie w?rde zu einem schwarzen Loch werden, w?rde sie das Tempo steigern. Dabei wird sich dann immer mal rechts, mal links rum gedreht und immer wieder den umstehenden M?nnern (meiner-einer inklusive) pr?fend kurz in die Augen gesehen, ob man denn Anerkennung und Wohlwollen hervorruft.
Alles in allem eine angenehme Sache zum zusehen, dass steht au?er Frage. Aber was wollen diese M?dchen (M?dchen ungeachtet des Alters) damit bezwecken? Haben es diese wirklich "so n?tig" wie es mir manchmal vorkommt oder ist das nur eine andere Form des k?rperlichen Ausdrucks der Gef?hle?

Insgesamt lief der Rest der von mir betrachteten Zeitspanne gleichm??ig ab. Immer mal wieder sitzen und tanzen im Wechsel.

Summa Summarum: Anschauen ja, freuen ja, damit was anfangen: Nein.

13.11.05 18:54, kommentieren

Werbung